Samstag, 3. August 2013


Ferien in der Spielgruppe

Süsses Nichtstun während sechs Wochen? Von wegen!

Die Daten der neuen Kinder habe ich erfasst und die Geburtstagsliste ausgedruckt. Wir wissen auch schon, wie wir unseren neuen  „Geburtstagskalender“ gestalten werden.
In der ersten Woche dürfen die Kinder sechs Zungenspatel bunt bemalen und wir werden versuchen, von jedem Kind ein ansprechendes Foto zu schiessen. In der zweiten Woche werden die Kinder die CD bekleben, wir kleben die Zungenspatel und die CD zusammen.Nun lassen wir diese Sonne noch mit Krimskrams, Ordnerrondellen und Federn verzieren, kleben das Foto auf und schon in der vierten Woche ist unsere Geburtstagswand fertig.

Die Geburtstagsgeschenke liegen bereit, sie müssen nur noch eingepackt werden. Dieses Jahr erhalten die Kinder ein hübsches Bilderbuch, aber bitte den Kindern nichts verraten.

Auch dieses Jahr erhält jedes Kind eine Geburtstagskarte, die von den anderen Kind gestempelt wurde, als Erinnerung an seine Spielgruppenzeit.

Als Ritual werden wir in diesem Jahr ein Bild des Geburtstagskindes in die Mitte auf ein
Geburtstagstuch legen und alle gemeinsam singen wir zu Ehren des Kindes das Lied „La munda minde“, welches wir mit Rasseln begleiten werden.

Letztes Jahr erzählten wir die Geburtstagsgeschichte der Kuh Lieselotte, eine wunderschöne gereimte Geschichte, die wir auf das jeweilige Geburtstagskind anpassten. Anfang Jahr spielten wir die Geschichte mit Figuren vor. Wir mussten aber feststellen, dass sie für unsere fremdsprachigen Kinder auch in dieser Form noch recht schwer zu verstehen war, dennoch konnten Ende Jahr einige Kinder die passenden Reimwörter selbständig nennen.

Sehr beliebt war auch unsere Geburtstagsrakete, ein Ballon den wir an einer Schnur zur Decke sausen liessen. Allerdings gab es immer wieder Kinder, die sich vor den Ballonen fürchteten, diese Furcht wurde noch genährt, wenn ab und zu ein Ballon platzte.

Nun sind wir sehr gespannt, wie unser neues Ritual ankommen wird.

Als Geburtstagsschmaus offerieren wir auch dieses Jahr Popcorn und Äpfel, diese Kombination mögen alle Kinder, sie ist zahnfreundlich und vor allem ist die Putzerei im Vergleich zu Schoggikuchenbrösmeli und Sahntortenstückchen auf dem Boden durchaus erträglich.

Die Einladungsbriefe für die Kinder sind geschrieben und gehen nächste Woche zur Post.
Für die Eltern liegt ein kleines Spielgruppen-ABC bei, welches die wichtigsten Infos enthält, sowie eine Vorschau auf unsere Aktivitäten bis zu den Weihnachten. Die neuen Kinder bekommen dieses Jahr einen Wasserball und die Kinder, die ein zweites Jahr zu uns kommen erhalten einen Frisbee, beides natürlich mit unserem Arti versehen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Concordia, die uns diese kleine Überraschung für die Kinder
ermöglicht.

Die Sprachwerkstatt für die nächsten zwei Monate ist überarbeitet und aufgefrischt, die neuen Geschichten sind vorbereitet und die Namens-Magnet-Karten für die Schubladen sind druckbereit.

Das Gerüst für die Adventsgeschichte steht zwar noch auf wackeligen Beinen, aber immerhin, es steht. Letztes Jahr haben wir den Kindern die Geschichte der Zapfis, der Zapfenmännchen erzählt und ihnen bei dieser Gelegenheit einige Handwerker vorgestellt. Die Eltern erfreuten wir Anfangs Dezember mit einem Zapfi-Adventsfenster, einer kleinen Gesangs- und Tanz-einlage, mit Zapfenguezzli und Tee.
 
 

Das Thema für das diesjährige Adventsfenster verraten wir euch zu einem späteren Zeitpunkt.

Falls das Wetter so schön bleibt, könnten wir endlich unseren schönen, grossen Balkon nutzen. Die Blumenkästen habe ich so vorbereitet, dass wir sie als einzelne „Tische“ nutzen können.  Gerne möchte ich den Kindern hier Wasser zum Giessen, Wasser und ein Wasserrad, Sand, Steine, Figuren und Bälle zum Spielen anbieten.

Das Montessori-Gestell müssen wir noch mit einfachen Tabletts und Übungen des täglichen Lebens bestücken, die Spielgruppe muss noch aufgeräumt und geputzt werden, ein paar andere Kleinigkeiten sind noch zu erledigen, aber dann kann es eigentlich wieder losgehen.

Ich freue mich schon jetzt auf den Start ins neue Spielgruppen-Jahr.

Keine Kommentare: