Samstag, 24. August 2013


Herzlich Willkommen!

Bienvenue! Welcome! Mirë se vini! Dobro dosli! Benvenuto! Swaagat! Bi xer hati! Dobredojde! Witaj! Bienvenido!

So begrüssten wir vergangene Woche Kinder aus 15 verschiedenen Ländern. Etwa die Hälfte unserer Kinder besuchen die Spielgruppe bereits im zweiten Jahr, diese Altersdurchmischung ist eine grosse Hilfe für die neuen Kinder aber auch für uns. Wir können uns darauf verlassen, dass wir immer einige Kinder in der Gruppe haben, die die Abläufe und die Regeln schon kennen und sie den jüngeren Kindern vermitteln.

Die erste Woche ist immer ein bisschen eine Bauchweh-Woche, da wir die Kinder noch nicht kennen und nicht wissen, wie sie auf die Spielgruppe reagieren. Die meisten Kinder haben wir bereits an einem Besuchsvormittag kennengelernt, einige kommen aber zum ersten Mal zu uns in die Spielgruppe. Es hat alles wunderbar geklappt, natürlich gab es ein paar Tränen, aber meistens siegte die Neugier und das Vorbild der anderen Kinder.

An unserem Entdeckertisch erwarten die Kinder jede Woche acht verschiedene, interessante Angebote, die die Kinder meist sofort ausprobieren können und in ihrem eigenen Tempo bearbeiten können. Am Knettisch haben sechs Kinder (manchmal auch mehr) Platz, unser Spielangebot kann allein oder in der Gruppe genutzt werden, am Spieltisch gibt es ein einfaches, ge-leitetes Gesellschaftsspiel, die Küche lädt ein zum Kochen und Tischen, die Spielgruppen-Bibliothek bietet viele Bücher zum Schmökern, an der Wand-tafel warten verhexte Tiere auf Hilfe, in unserer Bauecke entstehen Duplo-Bauwerke und so kann sich jedes Kind, das passende Angebot aussuchen und so lange dort verweilen, wie es will. Weil jedes Kind etwas Spannendes, An-regendes entdecken kann, kommt es keine Langeweile auf und es entsteht auch selten Streit und so fühlten sich auch die neuen Kinder sehr schnell wohl.

Nicht nur unsere Kinder sprechen viele verschiedene Sprachen, auch unsere Plüschtiere
sind international und haben die Kinder in ihren Sprachen begrüsst. Schon bald hatten die
Kinder den Dreh raus und begrüssten die Tiere mit der passenden Begrüssungsformel. Wir
staunen immer wieder, wie schnell Kinder lernen!

Am Entdeckertische wurden Artis (unser Bastelzwerg) bunt angemalt, Pompons von einer
Schale in die andere gelöffelt, hübsche Steckerli-Bilder gesteckt, Sand hin und her geschüttet, Gummibilder gestaltet, passende Formen gesucht, mit Pinsel und Farbe schöne Bilder gemalt und es wurde auch gepuzzelt. Für unsere Fotowand haben die Kinder Holzspatel bunt bemalt.

Vor dem Znüni erfuhren die Kinder, dass unsere Tiere am liebsten Verstecken spielen und sie
halfen Arti, seine Freunde in den verschiedenen Eimern zu suchen.

Bevor wir gemeinsam das „Elfi-Glöggli“ sangen, lernten wir von Emma, der Ente ihr Lieblingslied, „alli mini Äntli …“, viele der Kinder kannten dieses Lied und konnten schon beim ersten Mal kräftig mitsingen. Der Drehteller faszinierte die Kinder und begeistert wählten sie die Sonne oder den Mond aus.

 

Keine Kommentare: