Freitag, 29. November 2013

Die Butzelbärs

Heute hat Papa Bär frei und möchte mit den Kindern Bärenpöppeli backen. Wir überlegen uns, was die Bären alles für ihren Teig brauchen und legen ihnen Milch, Eier, Wasser, Mehl und Salz bereit. Papa Bär bittet die beiden Kindern, im die Schüssel mit dem Mehl zu bringen. Ihr ahnt es bestimmt schon, Bummel will Bommel die Schüssel geben, sie rutsch ihr aus der Hand, Bärenkinder und Küche, alles ist voll Mehl. Papa Bär steckt die beiden erstmals in die Badewanne und räumt anschliessend die Küche auf. In seinem
Eifer hat er gleich auch unsere Reime versteckt und wir müssen sie erst wieder suchen.

Reimen

Ich zeige die erste Reimkarte, das erste Kind darf in den Eimern nach dem Reimgegenstand suchen. Wir sind mächtig stolz auf unsere Kinder, die meisten Reimwörter kommen wie aus der Pistole geschossen und viele
Kinder sind schon richtige Suchspezialisten, sie können sich schon nach dem ersten Durchgang alle Gegenstände merken und finden diese auf Anhieb.

Rahmenprogramm

Anschliessend haben wir an unseren Weihnachtsgeschenken weitergearbeitet, wir haben geleimt, verziert, gedreht und ganz fest gezogen.

Auf einem Tablett konnten die Kinder selbst Salzteig herstellen und anschliessend Bärenpöppeli daraus rollen, schliesslich brauchen wir am Montag an der Adventsfenstereröffnung ganz viele davon. Nein, keine
Angst, wir servieren nicht wirklich die Salzteigpöppeli, unsere Bärenpöppeli sind sehr schmackhaft und die Kinder durften sie diese Woche probieren und waren begeistert.

Unsere Magnetpuppe präsentierte sich wie immer am liebsten im Prinzessinnenkleid, die Zungenspatelsterne wurde mit Glitzersteinen, Perlen und Pailletten verziert und werden am Montag den Himmel unseres
Adventsfensters zieren. Mit der Hilfe von zwei verschiedenen Sieben konnten die Kinder Sand, Linsen und Bohnen sortieren, mit der Schere übten sie sich im Schneiden und mit einem Kochlöffel versuchten sie kleine Perlen von einer Schüssel in die andere zu löffeln.

Adventskalender 

Nächste Woche werden wir nicht nur unser Adventsfenster eröffnen, auch unser Spielgruppen-Advents-kalender kommt wieder zum Einsatz. Lange haben wir überlegt, wie wir einen Adventskalender in der
Spielgruppe einsetzten könnten. Letztes Jahr fanden wir endlich die Lösung, jede Gruppe hat eine Farbe und für jede Adventswoche gibt es einen speziellen Znüni in einem Säckchen, das in der passenden Farbe und mit den Zahlen von 1 - 4 angeschrieben ist. Jeweils vor dem Znüni suchen wir das richtige Säckchen, nehmen einen feinen, selbstverständlich zahnfreundlichen Znüni/Zvieri heraus und freuen uns, über ein neues Znüni-Sprüchlein, das uns der Samichlaus in das Säckchen gelegt hat.

Znüni-/Zvieri-Sprüchlein

Zwei tolle Sprüchlein haben wir schon gefunden - noch suchen wir ein drittes, diese Woche gibt es nur
drei Adventswochen für die Spielgruppenkinder. Weiss jemand von euch ein tolles Znüni-/Zvierisprüchlein?




Keine Kommentare: