Seiten

Samstag, 21. Dezember 2013

Fauchen wie ein Drache 

Verkleinerungen

Wir üben uns weiter im Verkleinern der Wörter, diese Übungen sollen den Kindern helfen, die Wortenden besser zu erkennen. Unser Besuch, Igi das kleine Igelchen hilft uns dabei. Er und Arti haben einige Gegenstände mitgebracht, passend zur eigenen Grösse sind Artis Sachen gross, diejenigen von Igi sind klein. Arti zeigt eine Rose, Igi ein Röschen, Arti hat einen Stein, Igi ein Steinchen. Um die Kinder zum 
mitsprechen zu animieren, lassen wir sie zuerst das "ch" üben und so fauchen wir im Chor wie gefährliche
Drachen - nach dieser Übung kommt den meisten das schwierige "ch" viel leichter über die Lippen. 

Nach einem bühnenreifen Sturz, bei dem alle Gegenstände auf den Boden fielen, halfen die Kinder
die Gegenstände dem richtigen Besitzer zurück zu geben. Die meisten Kinder lösten diese Aufgabe mit Bravour und viele benannten die Gegenstände auch schon richtig. 

Ratzeputz gegessen 

Am Entdeckertisch lagen ebenfalls viele grosse und kleine Sachen bereit. Die Kinder konnten Weihnachtskarten mit grossen Sternen und kleinen Sternchen nach Herzenslust beglittern, machen streuten nur wenig Glitter
darauf, während andere fast nicht mehr aufhören wollten.

In einem Teller lagen grosse und kleine Perlen, die in die grosse Flasche und das Fläschen eingefüllt werden konnten, einige Kinder waren davon so fasziniert, dass sie die Flaschen immer wieder füllten, ausleerten, füllten, bei einem Kind zählte ich 20 Füllungen mit.

Letzte Woche waren wir ein wenig erstaunt, wie wenig Kinder die Stapelbecher kannten und daher auch nicht wussten, wie sie damit einen Turm bauen könnten, so stellten wir die Becher nochmals zur Verfügung.

Die verschiedenen Holz-Formen wurden fleissig den Schattenbildern zugeordnet und mit dem Vier-Gewinnt-Spiel entstanden unterschiedliche Muster.

Am Knettisch erwartete die Kinder ein kleiner Tannenbaum und Weihnachtsschmuck, ein paar Mal wurde der Baum mit so viel Kugeln und Goldketten behängt, dass er glatt vom Hocker fiel.

Auch die Goldlöckchen-Figuren konnten wieder bespielt werden, ein Kind entwickelte eine wahre Meisterschaft im Auseinander nehmen von Baby-Bärs Stuhl, ein anders Kind schenkte dem kleinen Bärchen einen neuen Stuhl und hängte ihn an den Christbaum. Wir staunen immer wieder, wie genau die Kinder die Geschichte nachspielen und wie sie die neuen Wörter in ihren Wortschatz einbauen. Ein Mädchen meinte nach dem Znüni, so jetzt habe ich ratzeputz gegessen (Goldlöckchen isst Baby-Bärs Schüsselchen ratzeputz leer). 

Am Spieltisch nahmen sich die Kinder einen Knopf oder ein Knöpfchen aus dem Säckchen und warfen es in die Dose oder das Döschen und wiederholten dabei die schwierigen -ch-Wörter. 

Fröhliche Weihnachten - buon Natale - merry Christmas - joyeux Noël - gëzuar Krishtlindjet - Срећан Божић - मेरी क्रिसमस

In unserem ersten Spielgruppenjahr hatten wir die Eltern und ihre Kinder jeweils in deren Muttersprache begrüsst. Die Eltern waren darüber sehr erfreut, für die Kinder war es eher schwierig, manche glaubten, wir verstünden sie und  waren mächtig enttäuscht, als sie merkten, dass dies nicht der Fall ist, so hörten wir
wieder damit auf.

Dieses Jahr versuchten wir den Eltern und ihren Kindern in ihrer Muttersprache fröhliche Weihnachten zu wünschen, die wenigen, die wir schafften, schenkten uns ein sehr glückliches Lächeln. Für nächste Weihnachten möchten wir gerne allen Eltern in den jeweiligen Muttersprache unsere besten Wünsche mit auf den Weg ins Neue Jahr geben.

WC-Sitz Family 

Herkömmliche WC-Brillen sind für kleine Kinder einfach zu gross, immer wieder kämpfen die Kleinen mit dem drohenden Absturz! Zwar hatten wir früher einen Aufsatz, dieser hatte sich aber nicht wirklich bewährt, manche Kinder kamen nicht mehr auf die Toilette, manchmal rutsche der Aufsatz ein Stückchen weg, ihr kennt das bestimmt alle.

Im Europa-Park in Rust sah ich sie - die genialste WC-Brille der Welt für kleine Kinder, da hat jemand mal richtig mitgedacht. Am Mittwoch fand ich endlich die Zeit, sie zu suchen und ich fand sie!

 Bei www.insta.ch gibt es den Aquaperl WC-Sitz-Family im Moment zu einem reduzierten Preis von Fr. 49.- und mit einem superschnellen Lieferservice. Am Donnerstag konnte ich den neuen Sitz bereits montieren, was problemlos klappte und am Freitag bestand er schon seine Taufe, die Kinder sind begeistert.

Falls ihr beim Christkind noch einen Wunsch für eure Spielgruppe (oder für eure Kinder) frei habt, können wir euch diesen WC-Sitz wirklich wärmstens empfehlen! Bis am 5. Januar 2014 erfolgt die Lieferung portofrei. Wir haben übrigens keine persönliche Bindung zu dieser Firma, wir sind schlicht und einfach von dem WC-Sitz begeistert, den es wahrscheinlich auch von anderen Herstellern gibt.




Keine Kommentare: