Seiten

Freitag, 11. April 2014

Der Tanz der Farben - zum Zweiten

Es ist tatsächlich schon ein Jahr her, seit ich meinen ersten Blogeintrag verfasste, er handelte ebenfalls vom Tanz der Farben. Um euch nicht zu langweilen, verzichte ich auf die Wiederholung der Geschichte - wer sich dafür interessiert, kann im April 2013 nachlesen - und werde euch nur die diesjährigen Highlights nennen.

Eines der Kinder kam auf die Idee, die rechteckige Form unseres Weiss in die Luft zu zeichnen, sofort übernahmen wir diese Idee und malten grosse Rechtecke in die Luft: Nach rechts, runter, nach Links, rauf und wieder nach rechts und auch das schnelle, runde Rot malten wir in die Luft, rechtsherum und linksherum.

Am Entdeckertisch malten die Kinder mit verschiedenen Farben (Farbstift, Filzstift, Neocolor, Kreide und Schulmalfarben) die Rechtecke und Punkte an. Dieses Jahr werden wir mit den Kindern ein Farbenbuch gestalten und dabei möglichst viele verschiedene Farben und Werkzeuge verwenden.

Letztes Jahr entstand während unserer Farbwochen ein buntes Aquarium, welches wir euch in unserer Kreativ-Werkstatt vorstellen.

Unsere Muttertagsgeschenke nehmen langsam Gestalt an, nach den Ferien werden wir sie liebevoll verpacken, damit die Kinder sie am
Muttertag voller Stolz ihren Mamis überreichen können.

Mit Glitzer- und Mosaiksteinen, mit Blumen und Perlen konnten die Kinder ein Riesen-Osterei verzieren, aus Magnetstäben und Metalldeckeln entstand wundersame Gebilde und verschiedene Deckel wurden auf die passenden Flaschen aufgeschraubt.

Zum Abschluss jeder Spielgruppe fuhren wir mit Andrew Bonds "Bus" in die Ferien. Die Kinder lieben dieses Lied und sind immer gleich von Anfang an voll mit dabei. 

Unseren Fingervers können einige der Kinder schon ganz alleine aufsagen, heute mussten 
wir nur die richtigen Bewegungen zeigen und
schon legten die Kinder los:

In unserem Häuschen
gibt es viele Mäuschen. 
Sie kribbeln und krabbeln,
sie zippeln und zappeln.
Sie steigen auf alle Tische
und stehlen alle Fische.
Sie klettern auf Stühle und Bänke
 und rennen über alle Schränke.
Doch will man sie fangen,
springen sie flink von dannen!

Nur mit den "Fingermäuschen" haben die jüngeren Kinder noch ein bisschen Mühe. 





Keine Kommentare: