Freitag, 15. August 2014

Freudig erregt und gespannt wie ein Flitzbogen

Nur noch drei Mal schlafen, dann dürfen wir endlich unsere neuen Kinder begrüssen. Die letzten Informa-tionsbriefe sind verschickt, die Namensmagnete sind beschriftet, die Taschen liegen bereit und können von den Kindern noch verschönert werden, die Adresslisten sind gedruckt, das Programm für nächste Woche steht - jetzt kann es endlich wieder losgehen!

Dieses Jahr starten wir mit ganz vielen neuen Kindern, einige lernten wir schon an unseren Besuchstagen kennen, andere sehen wir nächste Woche zum ersten Mal, "alte Hasen", die schon wissen, wie unsere Spielgruppe funktioniert, haben wir nur wenige. Jetzt heisst es wieder klein anfangen, vieles, was Ende Juni wunderbar klappte, müssen wir nun neu zeigen, erklären, einführen - eigentlich erstaunlich, was so junge Kinder in nicht ganz einem Jahr alles lernen! 

Wir sind gespannt, wie viele unserer Fotorahmen bemalt und mit Foto versehen nächste Woche mit in die Spielgruppe kommen werden. Zusammen mit dem Infobrief und dem Spielgruppen-ABC versandten wir dieses Mal ein Fotorahmen-Ausmalbild und forderten die Kinder, eher natürlich die Eltern, auf, ein Bild von sich mit ihrem Lieblingsspielzeug aufzukleben. Einerseits sollen die Bilder die Kinder über das anfängliche Heimweh hinweg trösten, andererseits sind wir wirklich gespannt, womit junge Kinder heute am liebsten spielen. Gerne halte ich Euch auf dem Laufenden. 


Bereits in drei Wochen werden wir unseren Eltern-Kind-Vormittag durchführen. Die Eltern können ihr Kind in der Spielgruppe erleben, wir informieren die Eltern über die Sprachförderung in der Spielgruppe und zu Hause, geben Vorlesetipps, wir sprechen über Bewegung und Ernährung und als Highlight dürfen die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern eine Schatztruhe für unsere Mini Books gestalten. 

In den letzten paar Jahren konnten wir so alle Eltern erreichen, während wir an den Elternabenden meistens nur etwa die Hälfte begrüssen durften. 

Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr Eure Elternabende schon durchgeführt? Wie gestaltet Ihr Euren Elternabend? 





Keine Kommentare: