Sonntag, 20. August 2017

Spiel-Ideen gesucht

Im kommenden Jahr möchte ich gerne die Tendenz in Richtung Smartphone ein wenig aufhalten und mit den Kindern Spiele basteln, die sie zu Hause mit ihren Eltern spielen können. Mir scheint, die Spielkultur geht langsam verloren, dabei wäre sie so wichtig, vorallem auch für die Sprache. 

"Das ist interessantes Spiel! Wo kann ich kaufen?" fragte vor ein paar Jahren ein Vater an unserem Spielnachmittag, als sein Sohn ein Puzzle zusammensetzte. 

Einige Ideen schwirren schon in meinem Kopf herum, aber ich bin sicher ihr kennt auch noch einiges, was wir mit den Kindern basteln können. Ich freue mich sehr über eure Ideen!

Becherball 

Wir bemalen eine Becher und wickeln einen Pompon. Die Kinder
halten den Becher und versuchen durch geschicktes Werfen, den 
Pompon in den Becher zu werfen. 


Katzenspiel

Gleiches Spiel wie dasSchneckenrennen, wir basteln aus Korkzapfen verschieden farbige
Katzen und kleben die Spielfelder auf einen farbigen Wellkarton. Die Katzen machen ein Wettrennen, die Kinder würfeln mit dem Farbwürfel.



CD-Kreisel

Die Kinder bekleben eine CD und stecken ein kurzes Holzstück mit einem Polsternagel am einen
Ende durch das Loch der CD. 


Tennisröhre-Kugelbahn

Wir lochen eine transparente Tennisballröhre, die Kinder stecken Nägel durch die Löcher, diese kleben wir mit einem bunten Klebeband fest. Wir legen eine Murmel hinein und geben etwas Glitter dazu. Eine ausführliche Anleitung findet ihr auf Artis Kreativwerkstatt.




Röhrlidose


Die Kinder bekleben eine Tennisballröhre, wir bohren Löcher in den Metallboden und bekleben ihn mit farbigen Punkten. Nun bekommen die Kinder Cakepop-Röhrchen, sie stossen die Röhrchen durchs richtige farbige Loch in die Dose.



Tiere-Wettrennen

Wir mailen die Vorlage an die Eltern und bemalen oder basteln mit den Kindern Spielfiguren, z. B. aus Korkenzapfen. 




Memokarten

An unserem Eltern-Kind-Halbtag erhalten alle Eltern die erste Serie unserer Memokarten zum Thema Tiere. Gemeinsam mit den Eltern stecken wir die Karten in die geschnittenen Münzentaschen, danach zeigen wir den Eltern verschiedene Spielmöglichkeiten mit den Memokarten. Wir spielen die Spiele ohne einen Sieger zu ermitteln, es geht um das Spiel und natürlich um die Sprache.  

Zum Beispiel: 

Einzel-Memo-Spiel: Je eine Karte verdeckt auf den Tisch legen, die anderen Karten als Stapel bereit legen. Die erste Karte vom Stapel zeigen, der Reihe nach suchen alle Mitspieler die passende zweite Karte. 

Memo-Spiel: Alle Karten liegen verdeckt auf dem Tisch, die Mitspieler decken nacheinander zwei Karten auf, wer zwei gleiche Karten aufdeckt, legt diese zur Seite. Der nächste Spieler ist an der Reihe. 

Versteckis: Die Karten in der Wohnung verstecken und gemeinsam mit dem Kind suchen. 


Angeln: Aus einer abgeschnittenen Zahnbürste und einem Magnet basteln wir für die Kinder eine Angel. An die Karten stecken wir einen Büroklammer und legen die Karten in eine Schachteln. Nun dürfen alle Mitspieler nacheinander eine Karte angeln. Oder wir legen nur eine Hälfte der Karten in die Schachtel, die andere ist als Stapel beim Spielleiter, er zeigt eine Karte und die Mitspieler versuchen die passende 
Karte zu angeln. 

Drehscheibe 

Die Kinder bemalen oder bekleben einen runden Bierdeckel. Gemeinsam kleben wir auf beiden Seiten eine Knopf auf. Wir fädeln eine Drachschnur durch die Knöpfe und binden auf beiden Seiten einen Holzperle fest. Die Kinder halten die Drehscheibe an beiden Perlen und drehen die Scheibe, danach ziehen sie leicht nach aussen, die Drehscheibe dreht sich von selbst. Braucht ein wenig Übung und Hilfe, aber danach gehts, immer wieder faszinierend.


Solltet Ihr Fragen zur Herstellung oder dem benötigten Material haben, helfe ich euch gerne weiter.




Keine Kommentare: